Initiative Gemeinsam Bauen & Wohnen

Bildtext

Interessensvertretung

Ein wichtiges Handlungsfeld der Initiative Gemeinsam Bauen & Wohnen ist der Einsatz für optimale Rahmenbedingungen, damit Baugruppen (Baugemeinschaften) gemeinschaftliche Wohnprojekte (Cohousing-Projekte) realisieren können. Wir setzen uns dafür ein, dass Baugruppen in allen Bundesländern Anspruch auf Wohnbauförderung erhalten, um leistbares Wohnen zu ermöglichen. Dies betrifft auch den Zugang zu leistbaren Grundstücken.

Juli 2024: Wohnbauförderung für Baugruppen in Wien

Im Wiener Landtag steht eine Novellierung der Wohnbauförderung an. Gemeinschaftliche Wohnprojekte / Baugruppen sind davon wesentlich betroffen. 

Bisher wurden Baugruppen in Wien meistens über die Heimförderung gefördert. In Zukunft soll es eine eigene Förderschiene für Baugruppen geben, für die sich die IniGWB seit 2019 eingesetzt hat. Die Förderung beträgt 910 € pro m² in Form eines rückzahlbaren Darlehens. Die Initiative Gemeinsam Bauen & Wohnen begrüßt das sehr, es gibt jedoch auch ein paar Kritikpunkte. Sehr positiv bewerten wir den Wegfall der Anbotsverpflichtung sowie die Möglichkeit einer Förderung der Gemeinschaftsflächen bis zu 25%. Kritisch sehen wir, dass Baugruppen neben der neuen Baugruppenförderung von weiteren Förderungen ausgeschlossen werden. Denn nur das ermöglicht Baugruppen, dass auch Bewohner:innen mit geringem Einkommen in dieser Wohnform leben können. Für eine möglichst hohe Diversität unter der Bewohner:innenschaft sind diese Förderungen unverzichtbar. Auch die Obergrenze von 60 Wohneinheiten bei Baugruppenprojekte ist nicht nachvollziehbar.

Die Novelle ist derzeit in Begutachtung. Die Initiative Gemeinsam Bauen & Wohnen wird dazu eine detaillierte Stellungnahme abgeben.

Details und weitere Informationen

2023 - Einsatz für bessere Rahmenbedingungen von Baugruppen in NÖ

2023 wurde ein Positionspapier für Niederösterreich erarbeitet, um gegenüber Entscheidungsträger:innen über den Mehrwert von Wohnprojekten für Bewohner:innen und Gesellschaft zu informieren und aufzuzeigen, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um Baugruppen zu unterstützen: Positionspapier der NÖ-Wohnprojekte.